Predigtstuhl

Nomen est Omen - am Reichenhaller Hausberg soll eine Kirche am Gipfel entstehen.  
Ein Medizinrad wurde bereits im Gipfelbereich installiert und es fanden dort Obertonseminare “Singen und Heilen” mit dem Klangschamanen Chris Amrhein statt .

Kirchen wollen ökumenische Kapelle auf dem Predigtstuhl errichten
Ordinariat: Kapelle passt besser zu Bayern als kolossale Christusstatue
Auf dem Predigtstuhl bei Bad Reichenhall soll keine kolossale  Christusstatue, sondern eine ökumenische Bergkapelle errichtet werden.  Dies teilten die evangelische und katholische Kirche in Bayern am Montag mit.
"Eine Kapelle passt einfach besser in unsere Kultur und die  bayerische Gebirgslandschaft als so ein Riesen-Christus", erklärte der  zuständige Referent der evangelischen Landeskirche, Kirchenrat Thomas  Roßmerkel, im epd-Gespräch. Die katholische und die evangelische  Kirche diskutierten bereits seit längerem über den gemeinsamen Bau einer Kirche auf dem 1613 Meter hohen Predigtstuhl.
Im Juli habe es zudem  einen Studientag in Bad Reichenhall gegeben, bei dem Studenten der  Fachhochschule Coburg Modelle für einen möglichen Kirchenbau präsentiert hätten. Eine konkrete Entscheidung sei zwar noch nicht gefallen, doch hielten die Kirchen an ihrem Plan fest, so Roßmerkel.
Das Münchner Ordinariat betonte, bereits vor zwei Jahren sei die Diskussion um die kolossale Christusfigur von den Kirchen abgelehnt worden. Das  Vorhaben verfolge offensichtlich "vor allem kommerzielle Ziele" und  entspräche nicht dem bayerischen Brauchtum. Diesem kämen Bergkreuze und  Bergkapellen viel näher, erklärte der für die Tourismusseelsorge  verantwortliche Seelsorgereferent des Erzbischöflichen Ordinariats  München, Domkapitular Josef Obermaier. 

Quelle: epd-Landesdienst Bayern, Artikel vom 12.11.2007

Predigtstuhl Fotos