Der Untersberg und sein Festtag

Der Untersberg und sein Festtag oder das Erwachen des Schlafenden Drachens                                           

Und so sprach der alte Untersberggeist zu seinem Volk:                                          

Es wird eine Zeit kommen, in der pilgern die Menschen wieder zu meinen Füßen an einem Ort, wo Rosse, Esel und Ponys aufwachsen und gepflegt werden                           auf der Alm von Monika und Hans.
Ein Tag wird es sein, in eurem Jahreskreis im Sommer, dann wenn die Mondin im Juli in ihrer vollen Pracht erstrahlt.
Und sie werden wieder kommen, um zu musizieren, gemeinsam zu singen und zu beten, zu ritualisieren und zu zelebrieren.                                          
Sie werden Lieder zu meinen Ehren singen und ehrfurchtsvoll und demütig zu mir herauf blicken.
In ihren Herzen werden sie rein sein.

Diesen Menschen werde ich schicken:                                            

  • die weiße Frau, ihr kennt sie auch als Percht, als Erdmutter und Berggöttin
  • den Riesen Abfalter, der oben in der Mittagsscharte wohnt 
    und eure Heimat gestaltet hat
  • meine Wildfrauen, ihr kennt sie auch als die Drei Bethen, die Drei Saligen, die heiligen Drei Madln, die als Priesterinnern der Percht beistehen
    und den Segen der Percht für die neugeborenen Kinder bringen
  • die Wilde Jagd, die die verlorenen, armen Seelen in meinem Reich einsammelt
    und sie in mein Ahnenreich einkehren lässt
  • die Untersbergmandl, die jedem hilfreich zu Seite stehen, der sie ruft
  • das Kasermandl, dass sich um den Schutz der Almen kümmert                                 

In dieser kommenden Zeit werden die Menschen wieder gelernt haben                          

  • mit dem Herzen zu sehen und zu verstehen
  • die Kraft meines lebendigen Wassers zu nutzen und zu ehren 
  • mit meinen mächtigen raunenden Bäumen zu reden und ihrem Rat zu folgen
  • dem stillen Wirken meiner Felsen und Steine zuzuhören
  • meine heilbringenden Kräuter anzuwenden
  • und in meinen Spiegel zu sehen und zu verstehen, dass alles in ihnen ist.              

Ich habe meine Propheten ausgeschickt und sie nannten sich Alois Irlmaier und Eugen Köberle. Sie trugen meine lichtvollen Botschaften zu ihnen und waren Wegbereiter zur Goldenen Zeit.
Ich spüre eine alte Kraft, die zurückkehrt.
Ich spüre sie in meinem Körper und in meinen Lebensadern.
Meine alte Drachenkraft ist am Erwachen und wird  wieder weit hinein ins Land der Menschen wirken.