Herzchakra

Kraftzentren / ChakrenHerzchakra_bearbeitet-1

Die Chakren der Erde (nach R. Coon)
1 Wurzelchakra:          Mount Shasta, Kalifornien
2 Sakralchakra:           Titicacasee bis Machu Picchu, Peru
3 Solarplexuschakra: Uluru und Kata Tjutam, Australien
4 Herzchakra:              Untersberg, Deutschland / Österreich
5 Halschakra:              Große Pyramide und Berg Sinai, Ägypten und Ölberg / Jerusalem, Israel
6 Stirnchakra:             Glastonbury, England
7 Kronenchakra:        Kailash / Himalaya, Tibet


Seit einigen Jahren hat sich das Herzzentrum der Erde von Glastonbury zum Untersberg verlagert. Es ist, wie das Stirnachakra ein mobiles Chakra, das sich in Zyklen verändert. Zugleich liegt es im Mittelpunkt des Chakrensystems.

Ein Herzchakra steht für universelle Liebe, Verständnis und Heilung.

Damit wird auch deutlich, welche Aufgabe der Untersberg in der heutigen Zeit erfüllt. Schon vor hunderten Jahren hieß der Berg bei den Menschen des Umlandes nur „der Wunderberg“. Viele Überlieferungen erklären diese Wunder als tatsächliche (Seelen-) Heilungen und herzliche Verbindungen zu seinen Naturwesen.
Herzchakra 1 klein
Auch heute erfüllen sich diese Heilungen bei Menschen, die ihn mit reinem Herzen begegnen. Unzählige menschliche Herzensverbindungen kamen so zustande.


Im Tal wirkt der Herzstein im Kirchholz auf ähnliche Weise, gilt er doch als Steinkind seiner großen Erdmutter.
 


Zu dieser globalen Aufgabe besitzt er noch 12 (14) weitere alte sakrale Kraftorte, die sich sternförmig um ihn verteilen. Darüber hinaus bildeten sich viele neue Kultplätze, die in Verbindung mit der Göttin Percht Heilung und Segen versprechen (u.a. der Hochzeitsstein, die Heilquellen, die Höhle Steinerner Kaser als Initiationsort der Unterwelt, der Marienheilgarten).

Background1